Deutsch-Griechische Gesellschaft Böblingen/Sindelfingen e.V. 
Deutsch-Griechische Gesellschaft
                Böblingen/Sindelfingen - Verein und KontaktTanzkurseTermine und VeranstaltungenReiseberichteBookmarks für 
 

Veranstaltungen für Freunde Griechenlands und der griechischen Kultur
im Großraum Stuttgart 


Wer mir Veranstaltungen für diese Übersicht (ausschließlich Region Stuttgart) melden möchte: per eMail an Katharina Roller. 
Wer regelmässig über Veranstaltungen, Kurse, den Verein und Griechenland informiert werden möchte, kann unser kostenloses eMail-Newsletter abonnieren (erscheint etwa einmal pro Monat).





Sofern nicht anders vermerkt finden die Einzelveranstaltungen der DGG BB/Sifi im VBA-Raum der VHS Böblingen, Schafgasse 14 in 71032 Böblingen statt (zum Stadtplan).

Hier kann man das aktuelle Veranstaltungsprogramm der DGG BB/Sifi
für das 1. Halbjahr 2018 als pdf herunterladen.

Das Archiv mit früheren DGG-Programmen findet man hier.



Termine und Veranstaltungen der
Deutsch-Griechischen Gesellschaft Böblingen/Sindelfingen e.V.
Veranstaltungen ausserhalb der DGG in der Region Stuttgart:

Die DGG BB/Sifi kann keine Auskünfte darüber erteilen, denn sie ist NICHT Veranstalter!

Samstag,
2. Juni
13 bis 18 Uhr
Workshop griechische Tänze mit Mantis Mpanios im VBA-Raum, Schafgasse 14, Böblingen.
Schwerpunkt sind Tänze aus Thrakien und
von den Ägäisinseln.

Teilnahmegebühr € 26,- / € 22,- für Vereinsmitglieder.
Tanzerfahrung erwünscht.
Pausen inklusive, Getränke können vor Ort gekauft werden, Vesper wer braucht bitte selber mitbringen.
Info und Anmeldung bis spätestens
27. Mai
bei Katharina Roller, info@dgg-bb.de,
Tel. 07032-202 939.
Zum Plakat hier
 

Sonntag,
3. Juni
18.30 Uhr

Filmvorführung „Fish´n Chips“ im Theater tri-bühne, Eberhardstr. 61A in Stuttgart.

Drama, GB/Zypern/GR 2011, 102 Minuten, Englisch, Griechisch, Deutsch. Regie Elias Demetriou.
Darsteller: Marios Ioannou, Marlene Kaminsky, Anne-Marie O´Sullivan, Diomedes Koufteros, u.a.

Andy, ein griechischer Zypriote in London, arbeitet wie ein Sklave bei der Fischbude von Jimmy, einem türkischen Zyprioten. Auch Andys Freundin Karin und deren Tochter Emma schuften mit ihm im Fischgeschäft. Andys Mutter Eleni leidet an Demenz und läuft immer wieder weg, auf der Suche nach ihrer Heimat Zypern.
Andy fasst den Entschluss, seine Mutter nach Hause zu bringen und dort sein eigenes Geschäft zu eröffnen. Karin und Emma erzählt er erstmal von Urlaub auf der Insel. Zurück in der Heimat hilft ihm sein Bruder Anestis eine Fischbraterei am Strand zu eröffnen. Die zwei Frauen sind zuerst von der Insel begeistert.
Doch alles kommt anders, und der Traum wird zum Albtraum! Denn Andy hat eine Kleinigkeit übersehen: Zypern ist nicht London!

In seinem Debütfilm, den der Regisseur Elias Demetriou im Jahr 2011 in Großbritannien und auf Zypern gedreht hat, erzählt er auf komische, dramatische und subversive Weise die Geschichte von zyprischen Migranten in London. Er lässt tief in familiäre Beziehungen blicken und untersucht mit Schärfe die Spaltung und Verwirrung der Identität seiner Figuren, die weder in London noch auf Zypern Zuhause sind. Sowohl seine Schauspieler als auch seine Crew teilen das gleiche Schicksal. Und dies ist ein großer Vorteil für den Film. Denn sie wissen alle, wovon sie reden. Und sie sorgen alle perfekt dafür, dass die Geschichte in einem gelungenen Gleichgewicht zwischen Drama und Komödie balanciert.
Der Regisseur wird anwesend sein.
Eintritt 7,- EUR.
Eine Veranstaltung von Kalimera e.V.
Anschließend findet ein kleines Sommerfest mit griechischer Livemusik statt.

Samstag,
9. Juni
19.30 Uhr
Griechenland 1940-49. Zweiter Weltkrieg und Bürgerkrieg.
Vortrag von Loukas Lymperopoulos (HH).

Im April 1941 marschierte die Wehrmacht in Griechenland ein. Das Land wurde in drei Besatzungszonen aufgeteilt. Es folgte eine brutale Besatzungszeit, konkurrierenden Partisanenverbänden formierten sich im Widerstand. Die Besatzungsmächte begingen als sogenannten Sühnemaßnahmen zahlreiche Kriegsverbrechen. Im Oktober 1944 zog sich die Wehrmacht aus Griechenland zurück und hinterließ ein verwüstetes Land.
Nach einer kurzen Friedenszeit folgte von 1946-1949 ein blutiger Bürgerkrieg zwischen Rechten und Linken. Das Land versank in Chaos. Es gab viele Opfer auf beiden Seiten. Nach dem Ende des Bürgerkriegs war die griechische Gesellschaft jahrzehntelang traumatisiert und gespalten. Erst in den Achtzigern gelang es, diese Spaltung zu überwinden.
In diesem Vortrag werden die historischen Hintergründe und die politischen Zusammenhänge dieser leidvollen Zeit erläutert.

Ort: Vba-Raum, Schafgasse 14, Böblingen
Zum Flyer hier


Sonntag,
10. Juni
11 Uhr

Die Geschichte der griechischen Juden - Vortrag von Loukas Lymperopoulos an der VHS Tübingen, Saal, Katharinenstraße 18, 72072 Tübingen.

Die Existenz jüdischer Gemeinden in Griechenland ist seit der Antike durch archäologische Funde und überlieferte Texte dokumentiert. Ab 1492 flohen viele der sephardischen Juden, die aus dem rechristianisierten Spanien vertrieben wurden, ins Osmanische Reich und ließen sich u.a. in Saloniki nieder. Die Stadt wurde später als das „Jerusalem des Balkans“ bezeichnet. 1939 lebten von den 77.000 Juden in Griechenland 50.000 in Saloniki. Mit dem Überfall der Deutschen 1941 begann auch in Griechenland der Holocaust, dem 67.000 griechische Juden zum Opfer fielen. Nach Polen hatte Griechenland die höchsten Verluste an Menschen jüdischen Glaubens. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges waren viele Gemeinden völlig ausgelöscht. Von den Überlebenden kamen einige nach Griechenland zurück. Heute leben die meisten griechischen Juden in Athen oder Saloniki. Der Vortrag gibt einen kurzen historischen Überblick von der Antike bis Mitte des 19. Jahrhunderts und konzentriert sich dann auf die Zeit danach.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation der Deutsch-Griechischen Gesellschaft Tübingen-Reutlingen e.V. mit der vhs Tübingen.

Samstag,
16. Juni
Seminarzeit:
14.30–18.00 Uhr
(Kursbeginn 15.00 Uhr)

Pontisches Tanzseminar mit Nektarios Leontiadis und Live-Musik
in 70435 Stuttgart Zuffenhausen, Salzwiesenstr. 7.
Preis: 30,00 €
Anmeldung: Sofia Mavridou / Epplerinweg 13 / 73614 Schorndorf oder E-Mail: sofia.mavridou@gmx.net
Organisatorisches: Für die Kaffeepause darf gerne Kuchen mitgebracht werden.
Ab 18.30 Uhr wird in der Halle zusammen gefeiert, Mitglieder und Freunde des Vereins werden traditionelle pontische Gerichte mitbringen.

17. bis 22. Juli
Sommerfestival der Kulturen in Stuttgart auf dem Marktplatz Stuttgart.
Zum Programm


Samstag,
4. August
Grillwanderung der Freunde der DGG
Anmeldung noch nicht möglich






Termine und Veranstaltungen der Deutsch-Griechischen Gesellschaft Böblingen/Sindelfingen e.V. 


Veranstaltungen ausserhalb der DGG in der Region Stuttgart.
 
Alle Termine, Veranstalter und Veranstaltungsorte ohne Gewähr!

 
Die nächste Vorstandssitzung der DGG Böblingen/Sindelfingen findet am Freitag, 12. Juli 2018 um
19 Uhr
in der VHS Böblingen statt.
 
Hier das Archiv mit früheren Veranstaltungsprogrammen
.


 
aktualisiert 05/2018  Copyright: Webmaster info(at)dgg-bb.de  

Mit freundlicher Unterstützung von WHDatentechnik       Impressum